CURRICULUM

 

alt
Edith Fischer wurde in Santiago de Chile als Tochter musikalisch hochbegabter Eltern geboren. Mit elf Jahren konzertierte sie in ihrem Heimatland Chile und mit dreizehn wurde sie von Hermann Scherchen als Solistin eingeladen.

Mit siebzehn gewann sie ein Stipendium, um in New York bei Claudio Arrau zu studieren. Im Buch "Besprechungen mit Claudio Arrau" wird sie als diejenige Studentin erwähnt, welche die pianistische und interpretative Tradition des Meisters weiterzugeben vermöge.

1955 wurde ihr der Dinu Lipatti Preis in London zugesprochen und 1963 wurde sie in München im Internationalen Musikwettbewerb preisgekrönt.

Edith Fischer hat in ganz Europa, Japan, Indien und in Süd- und Nordamerika konzertiert, wobei sie von den berühmtesten Dirigenten unserer Zeit begleitet worden ist, so z. B. Hermann Scherchen, Erich Kleiber, Paul Klecki, John Barbirolli, Sir Malcolm Sargent, Rudolf Kempe, Peter Maag, Charles Dutoit, Armin Jordan, Willem van Oterloo, Maximiano Valdés, u.v.a.
Bei zahlreichen Festivals wie Salzburg, Montreux, Gstaad, Paris und Stresa wirkte sie als gefeierte Solistin.

Einen außergewöhnlichen Ruf hat sie sich mit ihren zyklischen Darbietungen aller Beethoven-Sonaten an jeweils 8 Abenden geschaffen (Bern, Zürich, Basel, Lausanne, Wallis, La Chaux-de-Fonds, London, Paris, Santiago de Chile und Barcelona).

Dazu kommen zahlreiche Kammermusik Konzerte, auch solche auf zwei Klavieren zusammen mit ihrem Mann Jorge Pepi-Alos .

Die gleichen Ideale -die Musik als internationale Kommunikation und als lebensverschönerndes Mittel zu verbreitern- hat Edith Fischer bei der Gründung und Leitung der erfolgreichen " Semaine Internationale de piano in Blonay St.-Legier " und des "Cours international de piano, violon, violoncelle et musique de chambre".

Heute, parallel zu ihrer Konzerttätigkeit,  versucht durch Masterclasses die wertvolle pianistische Tradition von Claudio Arrau weiterzugeben
.
 

Admin - Edith Fischer © 2008